Festivalsommer 2020: Diese Festivals erlebt ihr in und um Berlin

Jun 16, 2020
Der ALEX Festivalsommer 2020 (c) Marie Neureither

Das Thermometer macht es sich so langsam irgendwo um die 25°C gemütlich, die Sehnsucht nach Freibad steigt und das Wochenende steht vor der Tür: Zeit für Eis, Shorts und Festivals. Richtig gehört: Auch in diesem Jahr versorgen wir euch mit guter Musik und Festivalvibes – und das auch noch für lau und natürlich mit Mindestabstand!

Sommer, Sonne, Internetflat: Ganz egal ob ihr es euch auf dem Balkon, im Park oder im Bett gemütlich macht – wir bringen die schönsten Festivals aus Berlin im TV & Livestream direkt zu euch nach Hause.  Also holt die Wimpelketten raus, stellt die Limo kalt und stockt nochmal euer Datenvolumen auf: Hier kommt der Festivalsommer 2020 bei ALEX Berlin.

Start in den Festivalsommer 2020: Fête de la Musique

Pünktlich zur Sommersonnenwende an diesem Wochenende starten wir mit der Fête de la Musique in den Festivalsommer 2020. Wie viele andere Veranstaltungen, muss auch das ursprüngliche Straßenfest-Konzept in die Wohnzimmer verlegt werden. Bei der Fête de la (Haus-) Musique wird vor allem auf der Couch, dem Balkon und im Livestream musiziert.

Eine gute Möglichkeit, sich trotz Corona-Abstandsregelungen weniger allein zu fühlen, ist der traditionelle Fête de la Musique Singalong. Am 21.06.2020 singen alle die wollen von egal wo zusammen 12 Songs, von Coldplay über Peter Fox bis hin zu Rihanna ist einiges dabei. ALEX überträgt das Singalong von 17-18 Uhr im TV und im Livestream. Durchs Programm führen Björn Döring, Kurator der Fête de la Musique, und Sängerin und Songwriterin Achan Malonda.

Die Fête de la HAUS Musique 2020 mit Berlin(a)live und ALEX Berlin (c) Berlin(a)live

Doch das solls noch nicht gewesen sein! Zur Fête de la Musique am 21. Juni macht Berlin(a)live die ALEX-Halle zur Bühne. Berliner Bands und Musiker*innen konnten sich über die Plattform Berlin(a)live für einen Platz auf der Fête de la Musique Bühne bewerben. Insgesamt fünf Bands bekommen nun die Chance, von 18-22 Uhr, unsere Halle zum Beben zu bringen. In den Umbaupausen gibt es Interviews mit den Künstler*innen. Den Abend moderiert die fabelhafte Simi Will gemeinsam mit Tom Garus! Ihr könnt das ganze Programm live im TV verfolgen oder auf den Websites von Berlin (a)live und der Fête de la Musique streamen – oder einfach bei ALEX im Radio zuhören.

Elektronische Musik Zuhause: Heroines of Sound

Wer sind die Held*innen der elektronischen Musik? Und warum sind sie mehr Inspiration und Vorbild denn je? Seit 2014 präsentiert das Festival Heroines of Sound Pionier*innen und Frauen der aktuellen elektronischen Musik. Das genreübergreifende Berliner Festival hat bis heute mehr als 120 Top-Künstler*innen aus über 22 Ländern eine Bühne geboten und Showcases sowie Kooperationen mit Partnerfestivals und Institutionen in Polen, Frankreich, Dänemark, der Türkei, Österreich, den Niederlanden und Italien organisiert. National wie international vernetzt, initiiert es neue Veranstaltungen und übernimmt eine bedeutende Rolle in der Debatte zur zukünftigen Praxis von Gender in der Musik.

Das diesjährige Line-up des Heroines of Sound am 10. Juli umfasst u.a. einflussreiche Künstler*innen wie Annea Lockwood und Christina Kubisch, Alexandra Cárdenas, Katharina Ernst, Laurie Spiegel, Nataša Živković, Leah Muir, Neo Hülcker, Brigitta Muntendorf, Georgia Koumara, Georgina Derbez, the Liz, Marta Śniady, KNM Berlin sowie das Ensemble Garage! Außerdem steht das Festival in diesem Jahr im Zeichen des 100. Jubiläums des Theremins. Aus diesem Anlass ist Dorit Chrysler, die in Australien geborene und in den USA lebende Thereministin, Komponistin, Produzentin und Sängerin, die diesjährige Gastkuratorin des Festivals. Wir werden uns in einem unserer Podcasts zum Festival näher mit diesem besonderen Instrument auseinandersetzen.

Ab ins Grüne! – Das Festival für Freunde

Das Festival Für Freunde ist ein viertägiges Kunst-und Kulturfestival auf dem ehemaligen Rittergut „Hof Dahnsdorf“ im Landkreis Potsdam Mittelmark. Weil es so schön familiär ist und das Rittergut im Grünen so viel Platz bietet, kann das Open Air auch dieses Jahr vom 30. Juli – 02. August stattfinden, juhu! Schon zum achten Mal gibt der gemeinnützige Verein Festival Für Freunde e.V. mit dem Festival sowohl regionalen als auch europäischen Künstler*innen und Künstlergruppen aus den Bereichen Tanz, Theater, Performance, Film, Wissenschaft, Musik und bildender Kunst ein Zuhause.

Kunst für Groß und Klein im Grünen
Kunst für Groß und Klein im Grünen beim Festival für Freunde (c) Festival für Freunde

Aber es wird nicht nur performt: In entspannter Atmosphäre lässt es sich im Grünen (etwa mit einem kühlen Getränk ausgestattet) auch super mit den Künstler*innen über das Dargebotene diskutieren. Denn alle aus dem Line-up setzen sich mit existenziellen, politischen und gesellschaftlichen Themen kreativ auseinander. Das Festival ist sowohl für Tagesbesucher geeignet als auch für Besucher*innen, die alle vier Tage mitnehmen möchten.

Supportet euer liebstes Open Air beim Festival für Festivals

Bitte wie?! Ein Festival für Festivals? Ja, genau! Dieses Jahr werden all die Festivals gefeiert, die wegen der Corona-Maßnahmen leider nicht stattfinden können. Denn die Festivallandschaft steht vor der größten Herausforderung ihrer Geschichte – Umsätze brechen weg und viele Veranstaltende verlieren ihre Existenzgrundlage. Damit wir auch im nächsten Sommer gemeinsam feiern können, kommt es jetzt auf uns Festivalfans an! Unterstützen geht ganz leicht: Ihr kauft ein Bändchen oder eine Festivalbox und supportet damit all die Festivals, die euch am Herzen liegen. Mit dabei ist übrigens auch unser Festival-Crush: Das tolle Bergfunk Open Air!

Geboten wird euch ein buntes Wohnzimmer-Programm vom Bieryoga bis hin zu witzigen Games. Also eigentlich ändert sich nichts, ihr seid nur zu Hause! Folgt uns zu diesem Festival für weitere Updates und Überraschungen..

Überraschung gefällig? Die PopKultur Berlin

A propro Überraschung: Was wäre der Festivalsommer 2020 in Berlin ohne die PopKultur? Das Festival mitten in der Großstadt, findet normalerweise in der Kulturbrauerei im Prenzlauer Berg statt und bietet jede Menge Musik, Workshops, Talks und Commissioned Works. Auch letztes Jahr war die ALEX Crew bei der PopKultur und hat mit Künstler*innen gesprochen und Live-Konzerte aus dem gemütlichen Frannz Club übertragen. Mit dabei waren unter anderem auch die belarussische Post-Punk-Band Molchat Doma und die bittersüßen Stuttgarter von Karies.

Was euch in diesem Jahr vom 26.-28. August bei der etwas anderen PopKultur genau erwartet, wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Nur so viel sei gesagt: Wir haben tolle Ideen und es gibt auf jeden Fall einiges auf die Ohren!

10 Gründe, warum der Festivalsommer 2020 Zuhause gut wird

Bei so vielen Alternativen zu klassischen Festivalprogrammen sind unsere anfänglichen Befürchtungen, einen Sommer ohne Open Airs verbringen zu müssen, fix vergessen. Und wer weiß, vielleicht wird der Festivalsommer 2020 sogar noch besser, als der letzte? Immerhin hat es auch einige Vorteile, die Lieblingsmusik im kleinen Rahmen zu zelebrieren.

Hier kommen 10 Gründe, die sogar den größten Festivalmuffel überzeugen könnten, dieses Jahr mal mitzufeiern:

1. Leben retten war noch nie so leicht.

Einfach auf der Couch bleiben und dort feiern!

2. Endlich kein lauwarmes Bier mehr!

Die eiskalten Drinks stehen schon im Kühlschrank und wenn nicht, ist der nächste Späti sicher nicht weit (und außerdem auch günstiger als an den Ständen auf Festivals)!

3. Bessere Ökobilanz!

Keine lange Anreise mit Zug, Auto oder gar Flugzeug, weiger Müll durch 5,0-Dosenbier, Einweg-Körperpflegeprodukte oder Plastikbecher.

Müll
Ciao Kakao: Dieses Jahr Festivals ohne Müllberge!

4. Endlich ist Abstand halten zu ungewaschenen Festivalbesucher*innen cool.

Und sowieso ist es Zuhause viiiiiiiiel hygienischer (Hände waschen nach dem Klo, check!).

5. Keine Kloschlange!

Und vor allem: Nicht im Stehen pinkeln müssen, um jeglichen Kontakt mit verranzten Dixi-Klobrillen zu umgehen (äh.. stehen)

6. Endlich kein Schlamm, kein matschiges Zelt, keine Mieswetterlaunen mehr – juhu!

Zelt im Matsch
Darauf können wir 2020 getrost verzichten: Matsch, Dreck, Regenwetter!

7. Niemand nervt.

Keiner in der Reihe vor dir macht Videos, während du das Konzert deiner Lieblingsband verfolgen willst. Niemand kippt dir sein Bier in den Nacken. Nichts fällt nachts auf dein Zelt. (und falls doch, schmeiß es aus deiner Wohnung!)

8. Endlich keine Bands mehr verpassen…

… weil man zu lange vom Zeltplatz zum Festivalgelände braucht. Und: Das gute an digitalen Festivals ist ja, dass man sich alles nochmal on demand anschauen kann. Falls man verschläft zum Beispiel 😉

9. Festivaloutfit what?

Es ist völlig egal was du trägst – sieht eh keiner! Endlich die Klamotten nicht mehr mehrfach täglich wechseln (wegen Regen oder Style) und nie überlegen müssen, ob man zu viel oder zu wenig Krams eingepackt hat.

10. Endlich keine 150 Mio. Mückenstiche am nächsten Morgen!!!

Klingt doch gar nicht so schlecht, oder? Wir freuen uns auf jeden Fall auf den Festivalsommer 2020 mit euch im TV, Online & Unterwegs, im Radio und überall!

Wer es nicht abwarten kann: In unserem Festivalsommer Podcast und der Festivalsommer Playlist zum letzten Jahr, könnt ihr ein bisschen in Erinnerungen schwelgen und euch direkt mit einer gehörigen Portion Festivalvibes auf den Sommer einstimmen. Viel Spaß!

Titelbild: Marie Neureither, Text & Fotos: Madeline Kressler und Elisa Slaby

Comments

Comments are closed.