Journalismus im Online-Zeitalter: Workshops beim Zukunftscampus 2019

Okt 16, 2019
Plakat: The future is not over

Podcast, Blog oder Social Media? Mit welchen Medien kommuniziert es sich im Online-Zeitalter am besten – und wie setzt man diese journalistisch und technisch ein? Im Rahmen des Zukunftscampus lernen Interessierte in unterschiedlichen Workshops und Praxisanleitungen, wie Journalismus in der Gegenwart aussehen kann.

Organisiert wird der in diesem Jahr erstmals stattfindende Zukunftscampus von der LIMA (Linke Medienakedemie). Zusammen mit dem Magazin Supernova und den Media Residents, hat die LIMA drei journalistische Themen ausgewählt, mit denen sich die Teilnehmenden vom 22. bis zum 24. Oktober im FMP1 gemeinsam und intensiv auseinandersetzen werden.

Drei Workshops, drei aktuelle Themen: der Zukunftscampus 2019

Der von Lou Zucker, Jan Brock, Niklas Franzen vom Supernova Magazin geleitete Workshop „Ciao, Objektivität: Politische Themen persönlich erzählen“, widmet sich dem Thema des persönlichen Storytellings. Damit beantwortet er eine wesentliche Frage der modernen Berichterstattung: Wie können gesellschaftliche, soziale und politische Themen so erzählt werden, dass sie die Konsumierenden nicht nur auf einer allgemeinen und theoretischen, sondern auch auf einer persönlicheren Ebene erreichen? Denn: Oft fällt es uns leichter, politische Zusammenhänge zu verstehen, wenn wir einen emotionalen Bezug dazu aufbauen können. Erfahrungsberichte von Betroffenen beispielsweise, können durchaus hochpolitisch sein! Der Workshop hilft den Teilnehmenden dabei, ihre eigenen Geschichten journalistisch erzählen zu können.

Um Storytelling geht es auch in dem Workshop von Pia Kleine Wieskamp: Die Kommunikationsexpertin und Autorin erklärt, wie digitales Storytelling in den sozialen Medien funktioniert:  „In dem Workshop Digital Storytelling für Socia-Media-Kanäle gehen wir auf die Besonderheit von seriellen Erzählen sowie Snackable Storytelling, also das erzählen in kleinen schmackhaften Häppchen als Fortsetzungsstory ein.“ Wer also Lust hat, seine Social Media Aktivitäten journalistisch aufzubereiten, findet beim Zukunftscampus die richtige Ansprechpartnerin. Für alle, die weniger visuell und dafür eher in die Richtung Sprache gehen möchten, ist ein Podcast vielleicht die richtige Entscheidung.

junger Mann sitzt am Laptop
Redaktion, Website, Aufnahme: Wie man zum eigenen Podcast kommt, weiß Maurice genau

Redaktion, Website, Aufnahmen: Wie genau geht Podcast?!

Wer sich für einen Podcast entscheidet, liegt außerdem voll im Trend: Wie aus dem Oktoberbericht der Medienanstalt Berlin Brandenburg hervorgeht, hören bereits 20 Prozent der Berlinerinnen und Berliner regelmäßig Podcasts – damit ist die Hauptstadt eine richtige Podcast-Hochburg! Wie aber genau funktioniert das mit dem eigenen Podcast eigentlich? Beim Workshop zum Thema erklären Maurice Matthieu und Ali Hassanpour, was alles zum Podcasten dazugehört.

Ein junger Mann am Mikro mit Kopfhörern auf dem Kopf

Von der redaktionellen Themenfindung über technische Voraussetzungen bis hin zur Veröffentlichung der fertigen Online – Inhalte: ALEX Volontär Ali, der mit seiner eigenen Sendung Radio Popcorn regelmäßig bei uns im Programm sendet und Moderator Maurice, der bei uns in den letzten Jahren für das Radio- und Podcastprogramm zuständig war, wissen genau, worauf es ankommt und geben ihr Wissen beim Zukunftscampus gerne weiter.

An den Workshops am 22., 23. und 24. Oktober kann jede und jeder teilnehmen, die oder der Interesse an Journalismus hat. Einige wenige Plätze in den Kursen sind noch frei, schaut einfach mal auf der Linke Medienakademie Website vorbei. Die Teilnahme an den Zukunftscampus Workshops kostet jeweils 60€ für drei Tage, Getränke inklusive. Für Interessierte mit Migrationshintergrund stellen die Media Residents eine limitierte Zahl kostenfreier Tickets zur Verfügung (Anmeldung per Mail an hub@gesichtzeigen.de).

>>> Für alle Podcast-Junkies: Hier findet ihr auch alle ALEX PODCASTS in der Übersicht! <<<

Titelbild: Linke Medienakademie, Bilder: Media Residents

Comments

Comments are closed.