Die Seele Europas auf dem Lollapalooza

Sep 13, 2016

Die Seele Europas stärken. Das ist das Ziel der Initiative A Soul For Europe. Im Grünen Kiez auf dem international angesagten Berliner Lollapalooza Festival treffen wir die Macher.

Nach dem Festival ist vor dem Festival. Erst letzte Woche ging der ALEX Festivalsommer 2016 zu Ende, doch das nächste Highlight ließ nicht lange auf sich warten. Zum zweiten Mal jährte sich das Lollapalooza Musikfestival in Berlin. Berühmt geworden in Amerika, gibt es Lollapalooza-Ableger mittlerweile auf der ganzen Welt. Auch dieses Jahr glänzte die Berliner Version mit einem gewaltigen Line-Up. An zwei Tagen versammelten sich mehr als 50 internationale Bands im Treptower Park, darunter auch die Headliner Radiohead und Kings of Leon. Das Lollapalooza ist aber nicht nur ein genreübergreifender Melting Pot für aufstrebende KünstlerInnen und das Who is Who der aktuellen Popmusik. Es zieht BesucherInnen aus ganz Europa an. Große Bühnen, großer Sound und ein großes Publikum: Das Lollapalooza zieht Besucher aus ganz Europa an. Für die 2004 gegründete Initiative A Soul for Europe ist das internationale Flair des Festivals ein passender Anlass, um dort ihre Botschaft zu verbreiten.

Im Grünen Kiez, der Erlebniswelt für umweltfreundliche und nachhaltige Projekte und Organisationen, die für das Publikum auch verschiedene Workshops und Ausstellungen anbieten, treffe ich auf einige Mitwirkende der Strategiegruppe. Sie bilden das „Herz“ der Initiative. Wir sprechen gemeinsam über ihren Leitgedanken und was genau sich hinter der Idee einer “Seele Europas” befiundet. Wir erinnern uns an den knappen Euro-Austritt Griechenlands im Jahr 2015, den wahrgewordenen Brexit in diesem Jahr und die nicht enden wollende Flüchtlingskrise, die eine gesamteuropäische Lösung bisher vermisst. Man muss sich also zu Recht fragen, ob es überhaupt noch eine europäische Seele gibt. A Soul for Europe setzt sich ständig aufs Neue mit solchen Fragen auseinander und setzt Impulse dafür, dass es sich mehr denn je lohnt für ein starkes Europa zu kämpfen. Seit 12 Jahren arbeiten mehr als 40 Persönlichkeiten ehrenamtlich an der konzeptionellen Weiterentwicklung der Initiative. Andreas Bock, Journalist und Mitorganisator des Festivalauftritts, erklärt die Idee hinter A Soul for Europe.

_s7a6600

Kultur ist also die Seele Europas und Motor für den europäischen Integrationsprozess. Dabei spielen auch die Bürger*nnen der EU eine wichtige Rolle. Darum richtet sich A Soul for Europe an alle Menschen, die Europa aktiv mitgestalten wollen. Mit dem Stand auf dem Lollapalooza, der wie ein „Europäischer Treffpunkt“ fungiert, will das Team eine besonders junge und kosmopolitische Zielgruppe ansprechen. Neben einer kleinen Bastelaktion, können die FestivalbesucherInnen dort in einem Europa-Quiz ihr Wissen über die europäische Kultur testen sowie in Videobotschaften ihre persönliche Sichtweise auf Europa festhalten. Als Gewinne winken Tickets für das Lollapalooza Festival 2017 und die Teilnahme an der diesjährigen A Soul for Europe-Konferenz im November. Andreas Bock informiert mich über die Zusammensetzung und vielfältigen Aktivitäten der Strategiegruppe:

Doch auch außerhalb des Festivals bietet die Initiative europäischen BürgerInnen die Möglichkeit, sich zu vernetzen und mitzudiskutieren. In einer virtuellen „Pre-Conference“ können Interessierte bereits im Vorfeld der Konferenz eigene Texte rund um das Thema Europa einreichen und somit online an der Debatte teilhaben. Was man von der Konferenz im November erwarten kann, beschreibt Nele Kirchner, die für die Veranstaltungsorganisation und Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist:

Europa eine Seele geben! Das ist keine Frage, sondern ein berechtigter Aufruf. Durch die Vermittlung kultureller Werte, die Förderung einer stärkeren Solidarität auf politischer Ebene und durch das Sichtbarmachen zivilgesellschaftlichen Engagements, kann Europa wieder näher zusammenrücken. Ein besseres Europa schaffen, dafür steht A Soul for Europe. Mehr Informationen zur Konferenz am 08. und 09. November in Berlin findet ihr auf http://www.asoulforeurope.eu/ sowie auf twitter und facebook. Selbstverständlich wird auch ALEX für euch vor Ort sein und berichten. #asfe16

Text & Bild: Nadège Fundschler

Comments

Comments are closed.