30 Jahre friedliche Revolution – Mauerfall: Veranstaltungen zur Themenwoche im Überblick

Okt 30, 2019
Revolution und Mauerfall - Ausstellung

Am 09. November ist es soweit: Der Fall der Berliner Mauer jährt sich zum 30. Mal! Zum Jubiläum finden überall in Berlin verschiedene Veranstaltungen statt, von Führungen über Workshops bis hin zu Kunst-Performances ist alles dabei. Wer sich bei so vielen Angeboten nicht entscheiden kann, dem sei geholfen: Wir haben wir für euch ein buntes Wochenprogramm zusammengestellt – tadaa!

Kostenfreie Veranstaltungen zum Mauerfall in ganz Berlin

Die unter der Schirmherrschaft von Kulturprojekte Berlin  stattfindende Festivalwoche „30 Jahre friedliche Revolution – Mauerfall“ startet am Montag mit Aktionen und Veranstaltungen in ganz Berlin. Die meisten von Ihnen sind für alle Besucherinnen und Besucher kostenfrei!

Montag – 04.11.2019

Schon 2014, zum 25. Jahrestag des Mauerfalls, haben Kulturprojekte Berlin mit den überall in der Stadt entlang der Mauer in den Himmel geschickten Lichtern ein einmaliges künstlerisches Projekt umgesetzt. Anknüpfend an die Lichtergrenze, folgt nun auch 2019 eine spektakuläre Installation: am Brandenburger Tor setzt Künstler Patrick Shearn mit seinem Studio Poetic Kinetics mit „Visions in Motion“ eine Kunstinstallation mit schwebenden Botschaften um. Die Botschaften wurden von tausenden Menschen zum Thema Mauerfall in verschiedenen Workshops verfasst oder online eingereicht. Bis zum 09. November ist das Kunstwerk am Brandenburger Tor zu sehen. | 04.11.- 09.11.2019, Brandenburger Tor (kostenfrei)

Vom Brandenburger Tor geht es dann direkt rüber zum Potsdamer Platz und ins Abgeordnetenhaus – zumindest für geladene Gäste. Alle anderen können die große Festveranstaltung im Abgeordnetenhaus Berlin zum Mauerfall ab 19:00 Uhr live bei uns im TV und Livestream verfolgen. Nach einem Podiumsgespräch mit Marianne Birthler, ehem. Bürgerrechtlerin und Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes,  Prof. Dr. Ronald Freytag, Professor für Medien und Wirtschaftspsychologie an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft in Berlin und Schauspieler Tobias Langhoff findet ein Konzert mit Uschi Brüning und Gerhard Schöne statt. | 04.11.2019, 19 Uhr, Festveranstaltung im Plenarsaal, live im TV und Stream bei ALEX Berlin

Dienstag – 05.11.2019

Der Dienstag steht ganz im Zeichen des Films: Von 10 – 12 Uhr werden im Festival Pavillon auf dem Alexanderplatz unter dem Titel „Aus Mut gemacht“ von Kindern und Jugendlichen produzierte Kurzfilme gezeigt. Das Projekt entstand in Zusammenarbeit von Kulturprojekte Berlin und ALEX Berlin als Filmprojekt-Partner. In Workshops haben sich Schulklassen und Gruppen aus Berlin Fragen wie „Was ist Mut?“ oder „Welchen Mut braucht es, um sich gegen Mauern aufzulehnen?“ gestellt und gelernt, wie man Filmideen bespricht, eine Kamera führt und Bilder schneidet. Herausgekommen sind ganz unterschiedliche Kurzfilme, die nun am 05. und 06. November zur Themenwoche „30 Jahre friedliche Revolution – Mauerfall“ gezeigt werden. | 05.11.2019, 10 Uhr, Festival Pavillon Alexanderplatz (kostenfrei)

Kinder sitzen im Kreis am Tisch, ein Mädchen macht ein Foto
Beim Workshop zu „Aus Mut gemacht“ in der ALEXHHalle

Abends lohnt es sich, mal im Abgeordnetenhaus Berlin vorbei zu schauen: Im Dienstagskino werden Filme aus Ost und west zum 30. Jahrestag von friedlicher Revolution und Mauerfall gezeigt.  Am 05. November läuft mit „Polizeiruf 110: Das Duell“ (DDR 1990) eine besondere Folge des Sonntagabend-Krimis: Günther Naumann als Hauptmann Beck findet sich auf Verbrecherjagd mitten in den Protesten des 07. Oktober 1989 wieder und trifft dort überraschend auf seinen demonstrierenden Sohn – Spannung ist vorprogrammiert! | 05.11.2019, 18 Uhr (bitte 15 min vor Filmbeginn eintreffen), Multifunktionsraum des Abgeordnetenhauses (kostenfrei)

Tipp: Auch am 12.11. findet das Dienstagskino noch statt, gezeigt wird dann „Berlin – Prenzlauer Berg. Begegnungen zwischen dem 1.Mai und dem 1. Juli 1990“ (BRD 1991).

Mittwoch – 06.11.2019

Am Mittwoch geht es noch einmal zurück ins Abgeordnetenhaus: Um 11 Uhr findet die Sonderführung zu friedlicher Revolution und Mauerfall statt. Wusstet ihr, welcher Ehrenbürger Berlins eine bedeutende Rolle in der friedlichen Revolution eingenommen hat oder wer bis 1989 in den Räumlichkeiten des Abgeordnetenhauses ansässig war? Diese und noch mehr Fragen werden bei der Führung in und um das AGH geklärt, außerdem werden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ermutigt, ihre eigenen Mauerall-Geschichten zu erzählen und so zusammen lebendige Geschichte zu gestalten. | 06.11.2019, 11:00 Uhr (bitte 15 min vor Beginn der Führung eintreffen), Treffpunkt im Foyer des Abgeordnetenhauses (kostenfrei)

Abgeordnetenhaus von Berlin
Die Ausstellung vor dem Abgeordnetenhaus von Berlin

Ansonsten lohnt es sich am Mittwoch auch auf jeden Fall, mal hier auf dem ALEX Blog vorbeizugucken! Im Rahmen der Themenwoche „30 Jahre friedliche Revolution – Mauerfall“ werden  unsere Autorinnen und Autoren aus unterschiedlichen Perspektiven auf das Thema schauen. Was denken Jugendliche über den Mauerfall und wie haben Migrantinnen und Migranten die Wiedervereinigung Deutschlands erfahren? Das und mehr erfahrt ihr nächste Woche bei uns im Blog! | 04.-09.11.2019, ALEX BLOG (kostenfrei!)

Donnerstag – 07.11.2019

Beim Workshop „Deine Stimme zählt“ erarbeiten Kinder und Jugendliche, die den Mauerfall nur aus Erzählungen der älteren Generation kennen,  zusammen mit professionellen Poetry Slam Künstlerinnen und Künstlern (unter anderem Bas Böttcher und Kirsten Fuchs) ihre eigenen Bühnentexte. Das Thema „friedliche Revolution und Mauerfall“ steht auch hier im Mittelpunkt der Wortakrobatik. Der Workshop findet von 09:00 – 13:00 Uhr im Programmpavillon auf dem Breitscheidplatz am Kürfürstendamm statt, die fertigen Texte können am 10.11. ab 18 Uhr von den Teilnehmenden präsentiert werden |  07.11.2019, 09 Uhr, Kurfürstendamm (kostenfrei)

Auch beim Festival „Das OST-WEST-Ding“ geschieht die Auseinandersetzung mit dem Thema „Mauerfall“ künstlerisch (bestes Beispiel: Das tolle Festival Plakat!), auch hier ist es vor allem die dritte Generation Ost, die sich mit der Wiedervereinigung auseinandersetzt. In einem umfangreichen Programm werden in Talks, Panels, Ausstellungen und künstlerischen Darbietungen Ost und West beleuchtet. Am 07.11. findet im Rahmen des Festivals die Veranstaltung „Tanz in der DDR – was bleibt?“ statt, bei der sich die Teilnehmenden auf eine Entdeckungsreise durch die Tanzlandschaft der DDR begeben. | 07.11.2019, 19 Uhr, Sophiensaele Berlin (Eintritt 15/10€)

Plakat mit Bananen im Glas
Bananen für alle! Das Plakat zum Festival „Das Ost-West-Ding“

Freitag – 08.11.2019

Kreativ geht es auch am Freitag weiter: An der East Side Gallery werden die ganze Woche Projektionen zu sehen sein, dafür wurde die Rückseite der Mauer extra geweißt. Im Rahmen des interfilm Festivals werden außerdem um 12:30 Uhr verschiedene Kurzfilme aus dem Sonderprogram zum 30.Jubiläum des Mauerfalls unter dem Themenschwerpunkt „Migration & Minderheiten“ gezeigt. Unter dem Titel „Sehnsüchte und Hoffnungen“ zeigt das interfilm außerdem eine Kurzfilmreihe um 16 Uhr am Breitscheitplatz. | 08.11.2019, 12:30 / 16:00 Uhr, East Side Gallery / Breitscheidplatz (kostenfrei)

Direkt gegenüber vom Abgeordnetenhaus Berlin steht der historische Gropius Bau. Hier wird der friedlichen Revolution mit der Ausstellung „Durch Mauern gehen. Gruppenausstellung zum 30. Jahrestag des Berliner Mauerfalls.“ gedacht. Die bereits am 12. September eröffnete Ausstellung zeigt Werke von insgesamt 28 internationalen Künstlerinnen und Künstlern, von Malerei über skulpturale  Arbeiten bis hin zu Installation und Performances ist allerhand vertreten. Mit dem erworbenen Tickret kann man außerdem auch die anderen Ausstellungen im Gropus Bau besichtigen.| bis 19.01.2020, Gropius Bau (15€/ 10€)

Samstag – 09.11.2019

Fast jeder in Deutschland, der damals schon mindestens ein paar Jahre alt war, erinnert sich auf seine Weise an den 09.11.1989. Was hat man gedacht? Was gefühlt? Mit wem hat man zuerst über die Öffnung der Grenzen gesprochen? In einer Führung durch die Open-Air-Ausstellung „Revolution und Mauerfall“ am Stasi-Museum Berlin schildert Zeitzeuge Uwe Dähn, die gesamte Geschichte der friedlichen Revolution bis hin zum geschichtsträchtigen 09. November. Die Ausstellung selbst gibt dazu mit viel Bildmaterial interessante Einblicke und kann jederzeit besichtigt werden. | Führung 09. 11.2019, 12:00, 14:00, 16:00 Uhr / 10.11.2019: 11:00 , 13:00, 17:00 Uhr, Stasi-Museum (kostenfrei)

Bunte Plakate vor grauem Haus
Revolution und Mauerfall – Die Open Air Ausstellung direkt vor dem Stasi-Museum in Lichtenberg

Wer eine Zeitzeugenführung gleich noch mit einem Spaziergang durch Berlin verbinden möchte, sollte sich der Tour von Stadtführer Rolf Gänsrich anschließen.Um 17 Uhr startet diese vor der Gethsemanèkirche in der Stargarder Str, wo ein Gastreferent, der 1989 zum Zeitpunkt des Mauerfalls mit in dieser Kirche war, von seinen Erfahrungen und Erlebnissen berichten wird. Danach geht es für die Truppe flink weiter zum Mauerpark und schließlich zur Mauerfallgedenkstätte an der Bösebrücke. Unterwegs gibt der erfahrene Stadtführer Gänsrich, ein echtes Berliner Original, sicherlich noch die ein oder andere Anekdote zum Besten! | 09.11.2019, 17 Uhr, Gethsemanèkirche in der Stargarder Str / Greifenhagener Str. (freiwillige Spende)

Zum Abschluss der Themenwoche „30 Jahre friedliche Revolution – Mauerfall“ findet am Samstag ab 17.30 Uhr am Brandenburger Tor eine große Bühnenshow statt. Zusammen mit der Staatskapelle Berlin und spannenden Live-Acts sind Groß und Klein eingeladen, Mut zu machen, Mauern einzureißen und zusammen zu feiern! | 09.11.2019, 17:30 – 22:00 Uhr, Brandenburger Tor (kostenfrei)

Hier findet ihr außerdem das ganze Programm zu  „30 Jahre friedliche Revolution – Mauerfall“. Viel Spaß!

Text: Elisa Slaby, Bilder: Undral Odontugs, Elisa Slaby